Wusstest Du schon..?

9 Bienen wiegen 1 Gramm

Mit einem Fingerhut Nektar können 60 Bienen ihren Honigmagen füllen.

Für 500 Gramm Honig ist etwa die dreifache Menge Nektar erforderlich.

Oder anders:

Für ein Kilogramm Honig  müsste eine Biene 6 mal die Erde umrunden.

 

1 Bienenstock (auch Bien genannt, da er als ein eigenständiger Organismus zu sehen ist)  leistet in einer Saison (30.000 - 70.000 Bienen):

  • 1 kg Honig pro Tag  aus 7 Litern Futtersaft (Nektar oder Honigtau)
  • dabei wird der Futtersaft mehrfach von Biene zu Biene weitergegeben und  von Wabe zu Wabe umgetragen

1kg Honig  heißt für die Biene

  • 10-15 Millionen Blüten besuchen und Nektar mit dem Rüssel aufnehmen
  • damit 30 Blüten pro Minute befliegen
  • 250.000 km zurücklegen
  • 1 Biene transportiert dabei jeweils bis zur eigenem Körpergewicht Futtersaft in ihrer Honigblase

Warum Bienen halten?

Sie gab es, wie Bernsteineinschlüsse belegen, bereits vor 35-40 Milionen Jahren.

Es liegt in unserer Hand, ob wir SIE (BIEN) an unser Schicksal knöpfen.

Ich denke wir Menschen müssen darüber entscheiden was wir wollen. Ist uns damit gedient momentan maximal die Natur unserem Willen zu unterwerfen, oder erkennen wir das Recht der Natur zur Eigenverwirklichung an.

Für mich steht fest: Es gibt mehr als tausend Gründe mit der Natur im Außen wie im Innen zu leben.

Nur wir als Menschen können der Natur und damit uns eine Überlebenschance geben. Also eine klare Sache, es muss ein Geben und Nehmen sein. Denn Natur und Mensch haben gleiche Rechte.

Deshalb rufe ich mir täglich selbst zu:

Heute ist ein guter Tag - weil ich  mich entschieden habe: den Bienen, durch meine Arbeit für die Bienen eine Chance (im bescheidenen Maßstab) zu geben.

Und, unter uns gesagt,  belohnt wird es allemal.

 

 

Der goldene Saft

Honig ist ganz einfach magisch, mystisch, göttlich…

Da sich Bienen an keine Vorschriften halten, bleibt der Honig ein lebendiges Gut, eben ein Naturprodukt!

  • 100g Honig verfügt über einen Energiegehalt von 320 kcal

Honig besteht aus bis zu 250 Bestandteilen:

100g natürlichen Honigs bestehen so aus etwa  

  • 80 g Zucker( 40% Frucht- und 30% Trauben-, 10% Vielfachzucker)
  • 0,3g Aminosäuren
  • 17-20 g Wasser
  • ca.45 mg Natrium und Kalium
  • ca.1mg Eisen
  • Vitamin B-Komplex
  • Vitamin B2 und B1
  • Vitamin H
  • Vitamin C
  • sowie Kleinstmengen diverser Metalle, Hormone und  Aromen

 

 

Honig ist in seiner indivituellen Natürlichkeit gesetzlich geschützt.

Meine Angebote (Preise auf Anfrage)

Top-Angebote

Entdecke meine Verkaufsschlager

 

Gewürzbeimischungen natürlicher Heilpflanzenbestandteile zu echtem Imkerhonig -                          eine Komposition  der Superlative!

Deutscher Imkerhonig ist gesetzlich geschützt und genießt in seiner unendlichen Mannigfaltigkeit gemeinhin höchste Wertschätzung.

Gewürzbeimischungen echter Heilpflanzenbestandteile unterstreichen die wohltuende Wirkung und  befördern zusätzliche Effekte bei empfindsamen Menschen.

                                                            (*siehe rechtliche Bemerkung am Ende der Seite)

Der Stimmungsheber  (Vanille im Honig)

--

Vanille Die Vanille-Orchideen ranken sich in tropischen Ländern an Bäumen empor.

Vanille steht volksmündlich für Potenzsteigerung.
Heilwirkung: aphrodisierend, belebend, entspannend, galletreibend, menstruationsfördernd (leicht), muskelstärkend, stoffwechselfördernd, verdauungsfördernd,
Anwendungsbereiche: Gallenschwäche, Geschmacks-Korrigens, Muskelschwäche,
Potenzschwäche, Reizbarkeit, Rheuma, Stimmungsschwankungen, Verdauungsschwäche.

Der Immunsystemakivierer (Kurkuma .Kardamom oder Ingwer im Honig)

--

Würzig frisch mit seinem exotischen Gewürz, aktivieren diese Honige schon am Morgen!

Ingwer (auch Immerwurzel)

Er stimuliert alle Organe, wirkt vitalisierend und muskelentspannend. Auch wird ihm eine antibakterielle und antivirale Wirkung zugeschrieben. Zudem soll er die Durchblutung fördern und die Blutgerinnung hemmen. Bei Kopfschmerzen, Erkältungen, Frösteln, Husten und Katarrhen kann Ingwer als Tee, Linderung verschaffen und wärmt von innen. Hilfreich ist Ingwer auch bei vielen Verdauungsbeschwerden wie etwa Blähungen, Verstopfung, Völlegefühl, Magendrücken, Unwohlsein nach fettem Essen sowie bei Übelkeit und Erbrechen. Nach neueren Forschungen soll Ingwer auch bei Rheuma, Arthritis, Migräne, Verspannungen und Verkrampfungen die Schmerzen lindern und Schwellungen verringern.  

Kurkuma (auch Gelbwurz oder Gelber Ingwer)

Ihm wird neben seiner allgemein bekannten Wirkung als Gewürz auch breiteste Wirkung und ungewöhnliche Heilkraft bescheinigt. So  hilft es auch bei Beschwerden, wie Krebs, Alzheimer, Arthritis und vieles mehr.

Kardamom ( auch aus der Familie der Ingwergewächse)

Wirkt bei Erkältung und Husten, gegen Blähungen und hat auch entgiftende Eigenschaften.    

                                (*siehe rechtliche Bewertung am Ende der Seite)

Die  Verführer

Begrenztes Angebot

Ostpreussischer Bärenfang (Honiglikör)

 bis zu 35 und mehr % Alkohol

Genuss pur - ein Honiglikör nach traditioneller Rezeptur, mit ausgewogener natürlicher Süße. Seine Qualität entsteht aus reinem Blütenhonig, abgerundet mit edlen Gewürzen (Vanilleschote; Zimt so wie das gesunde der Zitronenschale). Dieser Honiglikör setzt Maßstäbe und wird bei einem Alkoholgehalt von minimal 35% jeden Kenner überzeugen. Ein Geschmackserlebnis das angenehm  überraschen wird. Die köstliche  Rarität in zünftiger  Steingutflasche mit edlem Holzgriffkorken, ist wohltuend mild und umschmeichelt den feinnervigen Gaumen.                                    (*siehe rechtliche Bewertung am Ende derGenuss  Seite)

Trank der Götter - Met (Honigwein)

bis zu 14% Alkohol

Seit uralten Zeiten Legende, steht der natürliche Met vor allen für unvergleichlichen Wohlgeschmack und positive gesundheitliche Wirkung. Schon die alten Germanen schrieben, das Geheimnis ihrer langen Lebenserwartung, dem Labsal „Trank der Götter“ zu. Heute ist anerkannt, dass Met diätische Wirkung besitzt und kräftigend und vitalisierend ist. Das wusste auch Pfarrer Kneipp, der als Naturheilpraktiker, Met für Appetit- und Verdauungsförderung empfahl. Met sollte deshalb als Aperitif vor dem Essen getrunken werden um Wirkungen, auf Pförtner und Magen sowie gegen Magenübersäuerung, zu erreichen. Wegen der allgemein positiven Eigenschaften, mussten wohl Gebärende früher vor der Niederkunft, viel Met trinken. Auch der antibiotische Charakter des Met sollte in diesem Sinn ebenfalls Erwähnung finden.                                                                                              

                                                                             (*siehe rechtliche Bewertung am Ende der Seite)

Der Schlankmacher   (Orangenschale oder Zitronenschale im Honig)

Schalen von Orangen enthalten wichtige Nährstoffe. Sie liefern sogar mehr sekundäre Pflanzenstoffe und Flavonoide als das innere Fruchtfleisch und enthalten wichtige Fruchtsäuren und Vitamin C.  Die einen möchten ihre Diät und ihr Herz unterstützen, die andern verweisen auf Erkenntnisse aus Studien, wonach auch die Vorbeugende Wirkung gegen Haut-, Brust- und Darmkrebs nachgewiesen wurde. Selbst zur Freihaltung der Atemwege sollen Orangenschalen Ergebnisse zeigen.

 In der Zitronenschale finden sich viele Wirkstoffe, wie ätherische Öle, Citronella, Phellandren, Vitamin C, Zitronensäure, Apfelsäure, Ameisensäure, Hesperidin und Pektin. Selbst als Wundermittel bei Krebs wird Zitronenschale bezeichnet. Zitronenschale unterstützt die Verdauung und entgiftet den Körper, vor allen die Leber. Da Blähungen gelindert werden, sorgt sie für einen flachen Bauch.

                                                           (*siehe rechtliche Bewertung am Ende der Seite)

Kurze Erläuterung zu Gewürzen, dessen Heilwirkung sprichwörtlich ist!

Honig ein natürliches Antibiotikum ist fast unbegrenzt genießbar, denn bereits die alten Ägypter haben in den Pyramiden noch heute einwandfreien Honig hinterlassen! Nur die bürokratische deutsche und  europäische Verbraucherschutzrichtlinie, schreibt ein Verfallsdatum vor.

Deutscher Imkerhonig ist gesetzlich geschützt und genießt in seiner unendlichen Mannigfaltigkeit gemeinhin höchste Wertschätzung.

Gewürzbeimischungen echter Heilpflanzenbestandteile unterstreichen die wohltuende Wirkung und  befördern zusätzliche Effekte bei empfindsamen Menschen. Nichts liegt da näher, als in eine Symbiose mit dem sprichwörtlich gesündesten Lebensmittel, Genuss und Heilwirkung zu verbinden.

Alle nachfolgend beschriebenen Honigbeimischungen  von edlen Gewürzen mit echten Imkerhonig, sind neben den üblichen Honigen( Blütenhonig, Rapshonig, sowie Sommerbütenhonig), zurzeit noch in meiner Imkerei im Angebot. Ich versende meine Honigprodukte deutschlandweit auf Anfrage per Telefon oder E-Mail zzgl. der anfallenden Versandkosten.

  • Ingwer (auch Immerwurzel)

Ist nicht nur ein Gewürz sondern eine der bedeutendsten Heilpflanzen.

Er stimuliert alle Organe, wirkt vitalisierend und muskelentspannend. Auch wird ihm eine antibakterielle und antivirale Wirkung zugeschrieben. Zudem soll er die Durchblutung fördern und die Blutgerinnung hemmen. Bei Kopfschmerzen, Erkältungen, Frösteln, Husten und Katarrhen kann Ingwer als Tee, Linderung verschaffen und wärmt von innen. Hilfreich ist Ingwer auch bei vielen Verdauungsbeschwerden wie etwa Blähungen, Verstopfung, Völlegefühl, Magendrücken, Unwohlsein nach fettem Essen sowie bei Übelkeit und Erbrechen. Nach neueren Forschungen soll Ingwer auch bei Rheuma, Arthritis, Migräne, Verspannungen und Verkrampfungen die Schmerzen lindern und Schwellungen verringern.

  • Kurkuma (auch Gelbwurz oder Gelber Ingwer)                                                                                                                                                                                                        Ist nicht nur als Gewürz bekannt sondern  zählt auch zu den Heilpflanzen.                                                                                                                                                         Ihm wird Hilfe bei Beschwerden, wie Krebs, Alzheimer, Arthritis und vieles mehr nachgesagt.
  • Kardamom (gehört auch zur Familie der Gewächse)                                                                                                                                                                                           Seit mindest 3000 Jahren ist Kardamom nicht nur als Würzmittel, sondern auch vielseitiges Heilmittel. Bekannt ist seine Wirkung gegen Mundgeruch, durch einfaches zerkauen der Kerne. Gegenüber von Ingwer und Kurkuma, wird bei Kardamom nicht die Wurzel sondern die Frucht genutzt. Man spricht Kardamom eine Wirkung bei Blähungen, Erkältung und Husten, Verdauungsproblemen, zu. Es soll krampflösend  und vor allen entgiftend wirken. Von positive Wirkung, wird auch bei Menstruationsbeschwerden geschrieben.
  • Chili (scharfer Paprika)

Als Gewürz ist Chili bestens bekannt, jedoch auch als Heilpflanze.

Berichtet werden Wirkung bei Stimmungsausgleich und Hebung des Selben, wie  auch bei Migräne . In der Krebsforschung werden

Effekte der Abtötung von Krebszellen beschrieben. Chili soll hilfreich bei Blasenschwäche und Bluthochdruck sein.

  • Zimt (auch Kanel) wird von Betroffenen in seiner Wirkung an konkreten Beispielen beschrieben:

antibakteriell, adstringierend, auswurffördernd, harntreibend, krampflösend,

schleimlösend, schmerzstillend, schweisstreibend, tonisierend, wärmend, Appetitlosigkeit, Blähungen, Magenbeschwerden, Magenkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Erkältung, Heiserkeit, Husten, Bronchitis,

Nebenhöhlenentzündung, Herzschwäche, Durchblutungsfördernd, senkt den  Blutzuckerspiegel,

Diabetes, Muskelschmerzen, Zahnschmerzen, Menstruation abschwächend, Menstruationskrämpfe, Wechseljahrsbeschwerden.

  • Vanille Die Vanille-Orchideen ranken sich in tropischen Ländern an Bäumen empor.

    Vanille steht volksmündlich für Potenzsteigerung.
    Heilwirkung: aphrodisierend, belebend, entspannend, galletreibend, menstruationsfördernd (leicht), muskelstärkend, stoffwechselfördernd, verdauungsfördernd,
    Anwendungsbereiche: Gallenschwäche, Geschmacks-Korrigens, Muskelschwäche,
    Potenzschwäche, Reizbarkeit, Rheuma, Stimmungsschwankungen, Verdauungsschwäche.

  • Thymian  Es gibt Heilkundige, die Thymian als Tausendsassa bezeichnen und weisen so auf die augenscheinliche universelle Wirkkraft hin. Die bekannteste Wirkung ist die auf die Atmungsorgane. Viele berichten darüber hinaus von Wirkungen im Verdauungssystem, dem Bewegungsapparat, und der Haut. Und selbst in der Frauenheilkunde und nicht zuletzt bei der Wirkung auf das  Nervensystem konnten positive Wirkungen festgestellt werden. Kurz gesagt, Thymian wirkt: anregend, antibakteriell, beruhigend, blutstillend, desinfizierend, entzündungshemmend, krampflösend, pilztötend, schleimlösend, schmerzstillend, Schweiß treibend, tonisierend.

  • Fenchel  Manche Menschen lieben diesen Typischen Geschmack und Geruch, andere mögen Fenchel überhaupt nicht. Faktisch bleibt die gesundheitliche Wirkung! Fenchel wirkt: antibakteriell, entspannend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, tonisierend. Sprichwörtlich ist seine Kraft bei der schonenden Kinder Pflege, bei Erkrankungen der Atmungsorgane.

  • Blütenpollen haben seit altersher, den Ruf "Jungbrunnen" zu sein. (Die unsterblichen Götter rühmten "Amprosia" in der Antike.)

 Blütenpollen enthalten in hohem Maß Eiweißstoffe, Aminosäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente,
Eisen , Kupfer, Phosphor, Mangan und Kieselerde.
Vitamin C, Vitamin B1,2 +4, E, A, D, Folsäure, Rution, Flavonoide, Zucker, Enzyme, Hormone und antibakterielle Substanzen.

Pollenhonig regulieren Verdauungsbeschwerden.
Pollen normalisiert die Darmtätigkeit und hilft bei Verstopfung und Durchfall. Blähungen und Völlegefühl durch Alkoholmißbrauch, Medikamenten und Drogeneinnahmen können mit Pollenhonig gelindert werden, da sie die geschädigte Darmflora wieder aufbauen.
Bei Leber -und Gallenleiden sollte sie zu der täglichen Nahrung genommen werden.                                                                                                   Pollen verlangsamen nachweislich den Alterungprozess.
Steigern die Vitalität, helfen bei Konditionsschwäche und Gewichtsverlust. Auch die Haut profitiert davon.

 

Grundlegende Verbraucherhinweis:

Honige mit Beimischungen oben genannter natürlicher Gewürze sind damit geschmacklich differenziert jedoch nicht chemisch veränderte Lebensmittel. Die beigemischten Gewürze sind handelsübliche Gewürzmischungen. Ihr Prozentuales Verhältnis zu 100% Deutschen Bienenhonig  in Imkerqualität, bemisst sich auf  ca. 0,3- 0,6 %. Dieses Mengenverhältnis trifft nicht auf Honig mit Pollen zu. Pollenhonig wird nach eigener Rezeptur hergestellt. 

 Lagerung:

Honig sollte nie höher als 40°C erwärmt werden. Ideal ist die Aufbewahrung in Zimmertemperatur  an einem abgedunkelten Bereich(Küchenschrank). Nicht im Kühlschrank lagern! Honig sollte stets gut verschlossen sein, weil er Feuchtigkeit und Gerüche aufnimmt.  Bei Temperaturen über 40 °C werden wertvolle Inhaltstoffe vor allen Enzyme zerstört.

 

Rechtliche Bewertung:

Die genannten Erläuterungen sind weder ein Heilversprechen, noch wissenschaftlicher Beleg. Sie tragen nicht den Charakter zuordenbarer medizinischer Studien. Es ist eine Recherche unterschiedlichster Quellen und soll lediglich verallgemeinerte Aussagen zusammenfassen. Diese Erläuterungen veranschaulichen beispielhaft und schließen alternative Sichtweisen ehrlich ein.

Dennoch muss meine Kundenberatung, letztlich rechtlich, unverbindlich bleiben. Sie ist als Angebot, mit bewusst allgemeinverständlicher Sichtweise, zu verstehen.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was ist ein Glas Honig wert?

Sprecher 1:

„Erlauben Sie mir, einen Wunsch zu sagen?

Ich möchte ein Glas Honig haben.

Was kostet`s? Ich bin zu zahlen bereit.

Für was Gutes ist mir mein Geld nicht leid."

Sprecher 2:

„Sie wollen was Gutes für Ihr Geld?

Sie kriegen das Beste von der Welt.

Sie kaufen puren Sonnenschein,

Sie kaufen pure Gesundheit ein!

Was Bess`res als Honig hat keiner erfunden.

Der Preis? Ich verrechne die Arbeitsstunden.

Zwölftausend Stunden waren zu fliegen,

um so viel Honig zusammenzukriegen.

Ja, meine Leute waren fleißig!

Die Stunde? Ich rechne 8 EURO 35.

Nun rechnen Sie sich`s selber aus!

100.000 kommen heraus.

100.000 EURO und mehr?

Hier ist die Rechnung, bitte sehr."

(nach Josef Guggenmos, aktualisiert: Jens Radtke)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf-Dieter Eberle